Ende der Vorstellung

Es ist Freitag, der 9. Dezember, Zeit ca. 20:11 (Schweizer Zeit), Ort der Internationale Flughafen Hosea Kutako, Windhoek, Namibia. Soeben habe ich den Check-in hinter mir, mein Handgepäck und das Saxophon sind verstaut, ich warte auf meinem Sitzplatz, warte bis es los geht, der Flug Richtung Norden, und diesmal ist es nur ein One-Way-Ticket, wie vor drei Jahren, wo alles angefangen hat, so ist jetzt das Ende der Vorstellung Wirklichkeit. Adieu lieb gewonnenes Namibia! Es war eine unvergessliche Zeit. Sie hat so viel aus mir gemacht, ich hätte dies nie für möglich gehalten. Aber nicht traurig sein, denn es ist nicht vorbei, es lebt weiter in mir, im Norden, die Zeit in Namibia, die Erlebnisse von Namibia, die Erinnerungen an Namibia, die letzten drei Jahre haben mich - keine Frage - bleibend geprägt. Verändert, entwickelt, so wie ich es mir gewünscht hatte. Ich bin unendlich zufrieden, glücklich, dankbar, dass dies alles möglich war, wahr wurde. Alles hat seine Zeit, und so ist nun die Zeit gekommen, die Zeit für etwas Neues, für einen Neuanfang, das erste Kapitel in einem neuen Buch wartet darauf geschrieben zu werden. 

Dies ist nun auch mein ca. 1060 und zugleich letzter Blog. Es ist ein wunderbares, reiches, eindrückliches Tagebuch geworden, und mit diesem Blog ist nun auch die letzte Seite dieser Geschichte geschrieben. Vielen Dank, dir, mein treuer Lese- und Mitfühl-Begleiter sowie Kommentarschreiber. Es hat mir gut getan, zu wissen, dass zu Hause Menschen mit und bei mir sind. Damit hast du mehr für mich getan, als du ahnst. Besten Dank und Adieu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anni u Heinz (Sonntag, 11 Dezember 2016 05:48)

    Liebe Urs. Danke für diner spannende Biträg während de letschte Jahr. Es wird üs em Morge itz de fähle!
    Mir wünsche dir ganz e guete Iischtig i dr alte Heimat und o e liebe Gruess a d'Regula! Anni u Heinz

  • #2

    Hansj (Freitag, 16 Dezember 2016 12:19)

    Eindrücklich Urs, ich hätte meine Erfahrungen und mein "Wachstum" nicht treffender beschreiben können!
    Es war spannend, in Rundu deinen Blog zu lesen und am Abend beim Sundowner darüber zu philosophieren. Erst recht spannend wurde es für mich, als ich bereits in der Schweiz war, mit zubekommen, wie das alles in Rundu weiter ging. Danke Urs (... und ab wann kann man dich erreichen?)

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: