"Meili-sichere" Aktenvernichtung auf afrikanisch

Gestern habe ich all meine geheimen Dokumente "Meili-sicher" vernichtet. Ich muss zwar zugeben, erst im zweiten Anlauf. Zuerst habe ich alle Dokumente von Hand "verrissen" und in den Abfalleimer geworfen. Dann ist mir aber der Meili in den Sinn gekommen und es wurde mir ein bisschen unwohl, weil ich ja nicht will, dass es mir wie der UBS - oder eben dazumal der SBG (Schweizerische Bankgesellschaft) - gehen soll. Übrigens, für alle die es noch nicht "gecheckt" haben, das Schlüssel-Logo der UBS wurde bei der Übernahme oder Fusion von der SBG übernommen. Wie auch immer, jetzt ist alles bombensicher oder feuersicher vernichtet und niemand kann mir jemals irgend etwas vorhalten oder beweisen. Und das schönste an der ganzen Sache waren die wunderbaren Flammen. Oder etwa nicht?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: