Mein Tipp für den Winter: "Ingwer"

Gerade bin ich wieder - wie so oft in den letzten drei Jahren - mit einem Sack Ingwer vom Einkaufen nach Hause gekommen. Nach wie vor trinke ich fast täglich meinen Ingwer-Zitronen-Honig-Rooibos-Tee. Ich kann ja nicht beweisen, dass diese Mischung gesundheitlich Wunder wirkt, weil ich nicht weiss, wie es mir gehen würde, wenn ich diesen Wundertrank nicht regelmässig trinken würde. Auf jeden Fall fühle ich mich nach einem grossen Schluck unendlich stark, geradeso wie Obelix, und ich war in den 3 Jahren hier in Namibia nie krank. Tatsache ist aber und so steht es auch in Wikipedia, dass Ingwerwurzeln verdauungsfördernde, magenstärkende, appetit- und kreislaufanregende Stoffe sowie Vitamin C, Eisen, Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor enthalten. Zubereitungen aus dem Ingwer-Wurzelstock werden zudem antioxidative, antiemetische, entzündungshemmende sowie anregende Effekte auf die Magensaft-, Speichel- und Gallenbildung sowie die Darmfunktion zugesprochen und daher insbesondere in der traditionellen asiatischen Medizin auch zur Behandlung von Rheuma, Muskelschmerzen oder Erkältungen verordnet. Dabei haben ich und Wikipedia noch gar nicht erwähnt, welche positiven Eigenschaften Zitrone, Honig und Rotbusch auf die Gesundheit hat. Na, was soll ich dir sonst noch beweisen? Sei selber klug und versuch's mit Ingwer oder besser noch mit Ingwer-Zitronen-Honig-Rooibos-Tee!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: