Regen, Blitz und Donner - und Kerzenlicht

Die Kerze auf dem Stubentisch hat das Dunkel ein bisschen erhellt.
Die Kerze auf dem Stubentisch hat das Dunkel ein bisschen erhellt.

Als gestern ein erfrischendes Gewitter mit Blitz und Donner etwas Wasser über Rundu entladen hat, ist es mir vorgekommen, wie zu Kindeszeiten. Auch heute noch ist das Donnergrollen extrem beeindruckend und manchmal so laut, dass man glaubt, die Erde würde zittern. Mit einem Gefühl zwischen Ehrfurcht und Angst haben wir als Kinder das Spektakel durchs Fenster verfolgt. Und ich habe gestern unter der schützenden Veranda die Natur in ihrer ursprünglichen Form in vollen Zügen genossen, Wenn es dunkel war, haben wir Kerzen angezündet und die Szenerie hat uns so beeindruckt, dass es uns fast die Stimme verschlagen hat. Da es auch gestern wieder einmal nicht lange dauerte bis der Strom weg war - ja ich hatte sogar den Eindruck, dass der Strom sich verabschiedet hat, bevor das Gewitter so richtig loslegen konnte - habe auch ich die Kerze auf dem Stubentisch zum Leuchten gebracht und zum Reden war eh niemand da, also habe ich vorsorglich auch mal geschwiegen (ich hoffe, es hat niemand gehört und gestört;-)). Es war eine herrliche Stimmung, fast so wie zu Kindeszeiten. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: