Rundu Trade Fair 2016

Die Rundu Trade Fair Ausgabe 2016 ist vorbei. Ich war zweimal dort für etwa eine Stunde, dann hatte ich gesehen was es brauchte, um ohne schlechtes Gewissen wieder zu gehen und zu wissen, dass ich nichts verpassen werde. Die meisten Aussteller sitzen gelangweilt hinter ihren simpel und fantasielos aufgemachten Ständen und scheinen froh zu sein, wenn die Passanten möglichst schnell vorbei gehen ohne etwas zu fragen. Draussen ist schon mehr los und ich werde den einzig guten Eindruck nicht los, dass wenigstens die Kids ihren Spass an dieser "Handels"-Veranstaltung haben. Sie geniessen das kühle Nass der Wasser-Rutsche oder sich beim Rennen mit den selbst gebastelten Fahrzeugen zu messen. Die "selfmade" Kreationen haben es sogar mir angetan und ich bin wirklich fasziniert, dass sich hier jemand sehr viel kreative Arbeit  gemacht hat, um etwas Spezielles auf die Beine (oder Räder) zu stellen. Vielleicht sollte man diesen Anlass in "Play Fair" umtaufen und als "Jugendfest stand Handelsfest" organisieren? Für die Erwachsenen gibt es draussen ebenfalls nicht mehr zu erleben als monotone und sehr laute Musik aus den unzähligen "Fress- und Saufzelten". Mein Fazit ist klar: "Ich hab's gesehen und werde diesen Anlass bestimmt nicht vermissen."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: