Abschiedsfest für Direktor Mr. Nauyoma

Mr. Nauyoma war ein echter Leader
Mr. Nauyoma war ein echter Leader

Gestern Abend wurde unser Direktor Mr. Nauyoma offiziell verabschiedet. Bis es jedoch soweit war musste viel, sehr viel Wasser durch den Kavango runter fliessen. Der Termin wurde mindestens 4 Mal verschoben bis es gestern dann endlich um 17 Uhr - wenigstens gemäss Einladung - losgehen sollte. Heinz und ich waren dann nicht wirklich verwundert, dass um 17 Uhr noch nichts den Anschein machte, dass das Fest nächstens starten könnte. So entschieden wir uns für einen Drink in einer nahegelegenen Bar. Aber auch eine Stunde später schien der Festplatz so als hätte jemand die Szenerie eingefroren. Nur tröpfchenweise trudelten die Gäste ein und um 19:30 Uhr ging es dann endlich, endlich los, nicht mit Essen oder Trinken, nein, mit mehr oder weniger "geschwollenen" Lobesreden. Alle sassen mit sichtlicher Mühe und um Konzentration kämpfend an ihren leeren Tischen und das Einzige, was es noch zu leeren gab war der Akku des Smartphone. Sage und schreibe um 21:30 war es dann doch noch soweit und Mr Nauyoma führte die 50 Meter lange, hungrige und durstige Warteschlange vor dem Buffet an. Eine Stunde später war ich dann auch schon zu Hause und froh, dass mich Mr. Nauyoma am Morgen schon in meinem Büro besucht hatte und wir in Ruhe und unter vier Augen ein bisschen über die Vergangenheit tratschen konnten. Schade, dass Mr. Nauyoma schon pensioniert wurde, er hätte der Bildungsdirektion noch lange gut getan.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: