Pokémon-Warnung

So ein Besuch aus der Schweiz kann ganz schön aufschlussreich sein, vor allem dann, wenn man kurz vor der Rückreise in die neue Welt steht wie ich. Der junge Schweizer hat mich schonend darauf aufmerksam gemacht, dass es für mich ungewohnte Ansammlungen von Menschen geben könnte, die mit dem Fangen von Pokémons zusammenhängt. Er hat sich dann auch alle Mühe gegeben mir zu erklären, worum es dabei eigentlich geht und scheinbar kann man sogar hier in Namibia Pokémons fangen;-(( Aber irgendwie scheine ich hier tatsächlich etwas verpasst zu haben, denn auch nach dem Pokémon-Studium auf Wikipedia kann ich einfach nicht verstehen, wieso sich bei mir das Pokémon-Fieber nicht bemerkbar machen will. Ich war bis jetzt immer der Ansicht, dass mein interkulturelles Verständnis relativ gut entwickelt ist, aber jetzt bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher. Und vielleicht muss ich mir den Traum vom interkulturellen Job in der Schweiz doch wieder abschminken und mein Glück auch weiterhin in der zurück gebliebenen Welt des Südens bewahren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    severin (Montag, 26 September 2016 17:42)

    Muäsch ke sorgä machä
    Ke stress ha =)

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: