The show must go on

Auch wenn es diesen Jungs wohl oft nicht zum Lachen ist, so haben sie uns kürzlich mit ihren Kapriolen auf den Eseln eine kleine Show geboten und ihre Absicht nach einem Trinkgeld ist damit voll aufgegangen. Gestern habe ich meine Show mit den Finanzen im Bildungsministerium aufgenommen, aber ich weiss noch nicht mit welchen (Finanz)-Kapriolen ich unsere Absicht nach mehr Geld für das Bildungs-Budget 2017/18 erreichen kann. Das vom Finanzministerium vorgegebene Kostendach ist ca. 15 Prozent tiefer als die Budgetberechnungen, die wir am Workshop in Otjiwarongo erarbeitet haben. Mal schauen, wie und ob wir diesen Spagat zwischen Angebot und Nachfrage in den nächsten 2 Tagen noch hinkriegen oder ob ich bei der Show um das Geld vom Esel falle.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: