Gib jedem Tag ein bisschen Farbe ...

... für dich und deine Mitmenschen.

Hier ist es so einfach jemanden mit wenig glücklich zu machen und anderen sowie für mich selbst etwas Strahlen in die Augen zu zaubern. Meine Schwägerin und mein Bruder haben Schuhe sowie einige Kleidungsstücke zurück gelassen, damit ich diese an "Bedürftige" verschenken kann. Und so habe ich gestern als erstes meiner Putzfrau Rachel etwas davon abgegeben, die sich dafür tausend Mal (oder etwas weniger) bedankt hat. Für sie, aber auch für meinen Gärtner Paolo, stellt sich schon bald die (existenzielle) Frage, mit was sie in Zukunft den Ausfall an regelmässigem Einkommen kompensieren können. Da bald keine Interteamler mehr in Rundu im Einsatz sind, fällt auch einiges an "Brosamen" weg, das wenigen Menschen immerhin ein bisschen Farbe und Erleichterung ins Leben brachte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: