Eine Nacht im Zelt

Gestern sind wir von Rundu in einem Rutsch, bzw. in 6 Stunden, zur Nkasa Lupala Tented Lodge südlich von Kongola gefahren, weil die Strecke bis nach Kasane an einem Tag kaum machbar ist. Die Lodge liegt sehr abgelegen am Cuando River und den Linyanti-Sümpfen. Die Fahrt von der Hauptstrasse bis zur Lodge dauert im Vergleich zur Distanz, die man zurücklegen muss, sehr lange, weil die Offroadstrecke Fahrer und Wagen ganz schön fordert. Aber das Camp entschädigt mit echter Abgeschiedenheit und den Fussweg vom Hauptgebäude zum Zelt darf man in der Dunkelheit nur in Begleitung eines lokalen Führers machen, weil man sonst allzu leicht Beute von Wildtieren werden könnte;-)) Die Nacht war bitter kalt, aber die Bettflasche hat uns die tiefen Temperaturen vergessen und gut schlafen lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: