Sch...!

Wahrscheinlich gehört dies einfach auch noch zu meinem Programm hier, damit ich sagen kann: "Ich habe so ziemlich alles (an Gutem bis jetzt) erlebt, was es hier zu erleben gilt." Nachdem mich Hansj, Barbara und Lucky gestern vom Flughafen abgeholt und nach Hause gefahren hatten, hat Hansj als erster entdeckt, dass in mein Fortuner eingebrochen wurde. Die Scheibe war eingeschlagen und - wie könnte es anders sein, es ist ja schliesslich Ziel und Zweck einer solchen Aktion - hat dabei auch einiges Brauchbares Beine bekommen. Als Dank für den unfreiwilligen Besitzertausch der Ware in meinem Auto haben die Diebe etwas Arbeit für mich, die Polizei und den Garagisten zurück gelassen. Und so habe ich dann eben gestern ganz ungeplant zwei Stunden auf dem Polizeiposten verbracht, um einen sog. Case (Fall) zu eröffnen und eine Bestätigung für die Versicherung zu kriegen. Heute werde ich mich mal schlau machen, wie mein Toyota zu einem neuen Beifahrerfenster kommt, damit ich mich beim Fahren durch den Luftzug nicht erkälte, es ist ja schliesslich immer noch Winter. Und last but not least bin ich ja froh, dass die Diebe nur in mein Auto und nicht in mein Haus eingebrochen sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: