Zurück in den warmen Norden

Wer eine Reise tut, der hat was zu erzählen.
Wer eine Reise tut, der hat was zu erzählen.

Heute nehme ich den Weg zurück in den warmen Norden unter die Flügel. Ich empfand die Nächte und die ersten Morgenstunden hier in Windhoek ungewohnt und ungemütlich kalt. Kaum zu glauben, dass es in Afrika so kalt werden kann! Und so ist es nicht verwunderlich, dass ich die halbe Stunde am Frühstückstisch in der Pension Steiner, wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die Glasscheiben der Veranda meinen Körper mit wohlig warmen Streicheleinheiten massiert hat, so richtig genossen habe.

Mit dem Flieger lassen sich die 700 km nach Rundu in einer Stunde überwinden. Vor vielen Jahren war das Reisen noch wirklich eine echte Reise und wenn ich dieses Bild von der Gotthardkutsche bewundere, dann kommt da auch eine Prise Abenteuer auf, und billig dürfte der 5-PS-Trip auch nicht gewesen sein. Ja, der Faktor Zeit hat heute in vielen Ländern eine ganz andere Ausprägung als auch schon und manchmal kommt es mir hier in Namibia vor, als wäre ich mit der Kutsche unterwegs;-))

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: