Mitgefühl (Empathie)

Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Gedanken, Emotionen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen. Zur Empathie gehört auch die Reaktion auf die Gefühle anderer Menschen, wie zum Beispiel Mitleid, Trauer, Schmerz oder Hilfsimpuls. Grundlage der Empathie ist die Selbstwahrnehmung; je offener man für seine eigenen Emotionen ist, desto besser kann man die Gefühle anderer deuten. (Wikipedia)

Wenn ich eines gelernt habe in Afrika, dann ist es das, was links auf dem Bild und auch die indiansiche Weisheit oben auf dieser Seite mahnt. Jeden Tag begegne ich dieser Wahrheit aufs Neue und ich bin dauernd mit mir in Auseinandersetzung, weil meine Geschichte und mein Weg so anders ist als das, was die Menschen hier erleben und schon erlebt haben. Und dieses Anderssein ist ein ideales wie anspruchsvolles Gefäss, um Empathie und Mitgefühl jeden Tag aus Neue zu erleben und sein eigenes Verhalten, Verständnis und Mitgefühl in der Praxis zu trainieren und unter Beweis zu stellen. Es gelingt mir heute viel besser im Einklang und zum Vorteil mit diesem Anderssein positiv zu leben. Und wer dazu nicht bereit ist, nicht bereit ist, sich selber immer wieder in Frage zu stellen, den Mitmenschen ohne dauerndes Dazwischenreden zuzuhören, unvoreingenomen versuchen zu verstehen und sich einzufühlen, der oder die wird in der Personellen Entwicklungszusammenarbeit weder Erfüllung noch Freude finden, dafür aber kläglich an sich selber scheitern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: