(K)ein Grund zum Tanzen! Oder doch?

Wenn ich ein Blog schreibe, dann habe ich manchmal ein Thema und suche mir in meiner Bilddatenbank ein passendes Sujet. Es gibt aber auch Tage, da habe ich ein Bild, das mich inspiriert und ich schreibe den Blog dazu.

Mike Beavis und ich sind im Moment dabei die Arbeit der Finanzabteilung einem sog. Audit zu unterziehen, d.h. wir überprüfen die Transaktionen in unserem Finanzsystem Pastel mit den effektiven Bankbuchungen. Leider mussten wir dabei viel zu viele Inkonsistenzen feststellen. Und wir mussten auch neidlos anerkennen: Wer die schwierige Beziehung von "Laissez-faire" und Buchhaltung in Einklang bringen kann, der beherrscht die absolute Königsdisziplin! Obwohl ich bis jetzt gemeint habe, dass alles unter Kontrolle ist, so muss ich nun ein bisschen enttäuscht zugestehen, dass noch immer ausreichend Potenzial für Verbesserung vorhanden ist. Und anstatt "auszurasten" oder zu resignieren, gilt es nun kühlen Kopf zu bewahren und sich zu überlegen, wie man oder sie, die Mitarbeiterinnen und (vor allem) Mitarbeiter der Finanzabteilung, die Quadratur des Kreises doch noch schaffen könnten. Und auch wenn es einem absolut nicht darum ist, so sollte man doch versuchen sich so leicht, entspannt und doch voller Energie zu fühlen und zu geben, dass man trotzdem solche Luftsprünge (wie im Bild) vollführen kann. Da kann ich nur sagen: "Es kommt auf mich an, aber es hängt nicht von mir ab!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: