Zurück in Windhoek

Blick vom Rest. Heinitzburg auf Windhoek
Blick vom Rest. Heinitzburg auf Windhoek

So, nun bin ich also wieder zurück in Windhoek. Alles hat bestens geklappt mit der Reise, d.h. ich habe sogar auf dem Flug von Zürich nach Johannesburg den besten Platz in der Economy gekriegt, obwohl ich bis zum Boarding gar keine Sitznummer auf dem Flugticket hatte. (Ja, es gibt Menschen, die haben scheinbar immer Glück;-)) Und auch mein Sitznachbar, Peter Kunz, ist wirklich ein sehr interessanter Mensch. Dass wir uns blendend verstanden haben, ist dann eher kein Zufall, denn er organisiert Golfreisen in Südafrika und kennt die Familie Federer persönlich. Die gut eine Stunde Verspätung auf dem Flughafen in Johannesburg und damit die 5 Stunden Aufenthalt waren dann etwas weniger "sexy" für mich, denn einfach so lange rumhocken ist nicht gerade mein Ding. Ende gut alles gut, um 6 Uhr Abends war ich dann endlich in Windhoek und das gemütliche Zusammensein mit Barbara und Hansj auf der Terrasse im Restaurant Heinitzburg war der krönende Abschluss meiner Reise und der Auftakt in mein letztes Einsatzjahr zugleich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: