Mit Flammenwerfer gegen Zecken

Hansj bei seinem "humanitären" Notfall-Einsatz
Hansj bei seinem "humanitären" Notfall-Einsatz

Eigentlich wollte ich ja nicht noch einmal über die grausige Sache schreiben, aber gestern Abend hat Hansj beim Vorbeischauen dem kleinen Hund einige "Dutzend" Zecken ausgerissen. Es ist schon verrückt, dass so ein kleiner Hund von so vielen Zecken befallen ist, gequält wird, selber nichts machen kann und einen solchen "Depp" als Besitzer hat. Gott sei Dank gibt's den Hansj, der scheut sich vor solchen "humanitären Ausreiss"-Aktionen überhaupt nicht. Kein Wunder wimmelt es um mich herum nur so von diesen unnützen Viechern. Da die Blutsauger scheinbar gegen das Insektengift immun sind, habe ich begonnen, sie mit dem Gasfeuerzeug abzufackeln, denn das scheint das einzige wirksame Mittel zu sein, um sie definitiv und für immer unschädlich zu machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: