Blutiger Alptraum

Detailansicht eines blutsaugenden Monsters
Detailansicht eines blutsaugenden Monsters

Jetzt muss ich diese lästige Monster-Geschichte doch noch los werden. Seit einigen Tagen werde ich von einer Zeckeninvasion heimgesucht. Am Dienstag haben meine "Raumpflegerin" Rachel und ich weit über 30 kleine Zecken beim Eingangsbereich zu meinem Haus getötet. Ich habe gar nie darüber berichtet, dass Diana und ihre kleinen voll von Zecken waren und auch ich mich nicht dafür begeistern konnte, diese auszureissen und zu töten. Und so holt mich diese Geschichte jetzt wieder ein. Die Hunde haben viel Zeit auf meiner Veranda verbracht und nachdem sich die Zecken mit Hundeblut vollgefressen oder -gesoffen haben, war wohl der richtige Zeitpunkt gekommen, um in den Rissen der Hauswand die junge Brut zu platzieren. Und jetzt haben diese kleinen blutsaugenden Monster auf der Suche nach neuem Blut auch den Weg in mein Haus gefunden. Irgendwie habe ich vor diesen "gruseligen Vampiren" mehr Respekt als vor Elefanten, Krokodilen und Schlangen, weil man nie weiss, ob und wo sie sich gerade auf eine blutige Attacke vorbereiten. Ich hoffe, dass ich diesen noch "kalten Krieg" gewinne, bevor er blutig ausartet;-((

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: