Hitzewelle in Namibia

Beruf Meteologe in Namibia macht wenig Sinn
Beruf Meteologe in Namibia macht wenig Sinn

Zurzeit und in den nächsten Tagen geht es ziemlich heiss zu und her hier in Namibia. Die Temperaturskala bewegt sich immer scharf an der magischen 40 Grad Grenze und gestern Abend war es bei mir im Haus sage und schreibe 33 Grad. Von Gemütlichkeit keine Spur und ohne China-Ventilator schon fast nicht mehr auszuhalten. Aber was will ich klagen, das ist Afrika und ich habe es mir ja selber ausgesucht und im Vergleich zu all den Menschen, die in diesen heissen Tagen in ihren Blechhütten leben, nein eher garen oder schmoren müssen, ist meine Situation wiederum gar fürstlich. Also lass ich es bleiben mit Klönen und tröste mich damit, dass du diesen Sommer in der Schweiz ähnliche Verhältnisse hattest. Auch der Kavango River leidet ob der andauernden Trockenheit und Hitze an flüssiger Nahrung und zeigt sich schlank und rank wie selten. Am Wochenende findet man halb Rundu am und im Fluss, um etwas Abkühlung zu finden. Und in Windhoek spitzt sich die Situation mit dem kostbaren Nass so langsam aber sicher auch zu, denn der Damm ist schon lange ausgetrocknet und die Wasservorräte werden täglich bedrohlich weniger. Ja, die Erderwärmung scheint auch vor Namibia nicht halt zu machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: