Empfehlung des Tages: Stell dir vor, es ist 1994!

Kein Handy-Empfang. Redet miteinander. Stellt euch vor, es ist 1994! Lebt!
Empfehlung des Tages im Restaurant Sicilia in Windhoek: "Kein Handy-Empfang. Redet miteinander. Stellt euch vor, es ist 1994! Lebt!"

Ich finde das gar keine schlechte Idee, wieder einmal zurück zu denken, wie es z.B. vor 20 Jahren war. Es waren meine letzten Tage beim amerikanischen Weltkonzern Hewlett Packard, bei dem ich zehn äusserst wertvolle und erfolgreiche Jahre als Berater von Unternehmenslösungen erlebt habe. Danach führte mich mein kurzer Arbeitsweg zur NOW Consulting mit Sitz an meinem Wohnort in Sarmenstorf, wo wir in einem kleinen Team begehrte Nischenlösungen produzierten. Kurz darauf stand auch der Zügel nach Fahrwangen in unser neues Eigenheim auf dem Programm. Ja, und tatsächlich bin ich zu dieser Zeit oft im Restaurant Kreuz in Sarmenstorf beim Huber-Toni Mittagessen gegangen und auch beim "Fiirabig-Bier" waren die Gespräche am Stammtisch um ein Vielfaches interessanter und "lebenswerter" als es je eine App auf dem Smartphone sein wird. Na, und wie war's bei dir so vor zwanzig Jahren, in einer Zeit ohne Wi-Fi-Empfang?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michele Lorusso (Dienstag, 08 September 2015 23:42)

    Hallo Urs,

    Das ist wirklich eine gute Idee, sich wieder einmal um 20 Jahre jünger zu fühlen und zurück zu erinnern.
    Meine Frau Claudia und ich hatten eine 3 - Monatige Reise hinter uns und dann sahen wir uns 3 Monate lang nicht mehr. Wir hörten uns nur per Telefon und wir hatten auch keine Möglichkeit zu Skypen. Dafür waren die Telefonrechnungen jedes mal nach 1 Stunde Gespräch über den atlantischen Ozean recht teuer.
    Es waren eben 3 harte aber lehrreiche Monate für mich und wenn ich daran denke, dass Du es 3 Jahre aushalten wirst ohne die Schweiz, Kollegen vom Seetal, Francesca+Luigi, und und und aber vor allem ohne Deine Regula...
    Eins ist klar; ob es 3 Wochen, 3 Monate oder 3 Jahre lang geht, die Zeit vergeht sowieso extrem schnell und plötzlich geniest Du wieder am Stammtisch bei Luigi ein feines Essen und die Oliven...
    Na ja, die Welt hat sich verändert, ob nun zum Besseren oder zum Schlechtere ?? Das kann jeder selber beurteilen.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall Alles Gute, eine kurzweilige und lehrreiche Zeit in Rundu.

    Falls es Dir einmal doch etwas langweilig wird, dann lies mal die Erlebnisse einer verrückten, reiselustigen Familie unter Link : https://thelifenomadik.wordpress.com/2013/02/

    Saluti e auguri per il tuo lavoro in africa.

    Michele

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: