Inklusive Pädagogik (Teil 2)

Vieles, was auf dieser Welt so alles passiert, kann man mit gesundem Menschenverstand nicht verstehen, und das liegt nicht an den Lehrkräften.
Vieles, was auf dieser Welt so alles passiert, kann man mit gesundem Menschenverstand nicht verstehen, und das liegt nicht an den Lehrkräften.

Auch an der Andreas Kandjimi Schule werden über 1000 Schüler und Schülerinnen unterrichtet, etwa 50 davon mit besonderen Bedürfnissen beim Hören und Sprechen. An dieser Schule ist mir besonders aufgefallen, dass die Frauen auch an dieser Schule eine zentrale Rolle spielen. Sie haben die Fäden in der Hand, sie engagieren sich unermüdlich für das Wohl und die Förderung der Jugendlichen und ich merke, wie ich mich frage: "Was wäre dieses Land ohne diese wunderbaren Frauen?" Unser Besuch war perfekt durchorganisiert und die Schulvorsteherin hat das Unternehmen "Zukunft Namibia" voll im Griff. Bewundernswert war einmal mehr, mit welch bescheidenen Mitteln und unter welch ungünstigen Bedingungen (kein Essen aus dem School Feeding Programme, fehlende Finanzen und technische Einrichtungen, zu wenig Lehrkräfte, und, und, und) die Lehrerschaft es immer wieder schafft, Lösungen, Erfolgserlebnisse und Lichtblicke zu erreichen.

Namibian School Feeding Case Study.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: