Soooo nicht!

Kollegen, ich bin dann mal weg im Juli!
Kollegen, ich bin dann mal weg im Juli!

Zur Zeit ist es im Geschäft ziemlich hektisch; oder vielleicht mache ich es selber auch nur soooo. Wir sind ein bisschen stark im Hintertreffen mit dem Erfassen der Buchungen für das neue Finanzjahr und deshalb ziemlich unter Zeitdruck. Der Umbau unseres Finanzsystems hat einerseits länger gedauert als geplant, weil der Berater aus Windhoek nicht ganz so effizient und effektiv war wie versprochen. Und andererseits fordert auch die Einführung von neuen Prozessschritten die Mitarbeiter der Finanzabteilung mehr als erwartet. Diese gehen aber ziemlich unbeeindruckt und afrikanisch cool damit um, obwohl ich sie immer wieder mahne, dass ich den ganzen Monat Juli nicht im Büro sein werde. Aber irgendwie beschäftigt mich dies viel mehr als sie?! Das sind eben die interkulturellen Unterschiede, die manchmal ziemlich herausfordernd sein können, wenigstens für mich;-(( Auf jeden Fall bin ich im Juli definitiv abwesend, egal wie es auch kommen mag;-))

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: