Monsterbiss

Klein, aber ohoo, das achtbeinige Monster!
Klein, aber ohoo, das achtbeinige Monster!

Kürzlich wurde Hansj Opfer eines fast unsichtbaren Monsters. Der Schlag mit der Hand an eine nackte Körperstelle im dämmrigen Licht ist hier sehr vertraut. Und wer den Schlag beherrscht, der kann mit Blut und Moskito-Restkörperteilen in der Handfläche rechnen und prahlen. Bei diesem Schlag aber war ausser Blut nichts Moskito-Ähnliches zurück geblieben. Auch die Wunde an Hansj's Knie war deutlich grösser und blutete, wie wenn sich gerade eine Fledermaus an Hansj vergangen hätte. Da man hier in Namibia nie weiss, ob es sich um etwas Giftiges handelt oder nicht, haben wir uns nach der Pflege der Wunde auf die Suche nach dem Übeltäter gemacht und schliesslich auch am Boden gefunden. Dass so einer kleiner Wicht (ca. 5mm) so grossartig zubeissen kann ist schon ganz erstaunlich, ist die Bisswunde doch um ein Vielfaches grösser als das Monster (eine Spinne) selbst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    spider man hansj (Donnerstag, 04 Juni 2015 20:22)

    i'm a spider man ohne wirkung...

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: