Es ist angerichtet ...

Die Geier warten gierig auf das Abendmahl.
Die Geier warten gierig auf das Abendmahl.

... in der Namushasha. Ich bin soeben vom 4 Tages-Trip in den Chobe Nationalpark zurück gekehrt. Barbara, Hansj und ich haben dabei mit dem Toyoata Hilux Double Cap 1800 km abgespult. Nicht verwunderlich, dass wir nun ein bisschen müde sind, aber wir können ja morgen arbeiten gehen;-)) Wir haben am 1. Mai in der Namushasha Campsite verbracht. Dort war ich zusammen mit Regula schon im letzten Juli. Da wir frühzeitig dort eingetroffen sind, konnten wir noch eine geführte Tour durch den Park machen. Mit dem Boot fuhren wir bis zum Unterstand, wo wir auf den 4x4 Landrover umstiegen. Im hohen Gras ist es einfach für die Tiere, sich vor unseren neugierigen Blicken zu verstecken. Aber die vielen Geier auf den Bäumen sind ein klares Zeichen, dass angerichtet ist. Zuerst dachten wir, dass es einen jungen Elefanten erwischt hat. Aber falsch, ein Nilpferd stand auf dem Speiseplan. En Guete!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: