Wohnen in Rundu

Hansj inspiziert und berät Mario beim Hausbau
Hansj inspiziert und berät Mario beim Hausbau

Am letzten Samstag haben Barbara, Hansj und ich einen Besuch bei Mario zu Hause, bei seinen Geschwistern und der Grossmutter, gemacht. Mario ist der junge Gärtner von Barbara und Hansj. Mit einem Teil des Geldes für die Gartenarbeit kauft Mario immer wieder Material, das er für den Bau seines Hauses braucht. Sich sein Heim mit Wellblech zu bauen wird immer populärer, da dieses weniger Wartung benötigt als die in traditioneller Bauweise, d.h. aus natürlichen Materialien gebaute Hütten. Ich würde mal behaupten, dass die absolut meisten Menschen hier in Rundu in solchen Blech- oder herkömmlichen Hütten aus Naturmaterialien hausen. Nur schon sich ein eigenes Haus bauen zu können ist eine riesige Investition und kann sich bei weitem nicht jeder leisten. In Rundu ist die Arbeitslosigkeit allgegenwärtig (>50%) und oft leben in solchen Behausungen deutlich mehr als eine Handvoll Menschen. Und wer Geld verdient, der muss zuerst die Mäuler derer stopfen, die kein Einkommen haben, bevor in ein Haus investiert oder eine andere persönliche Anschaffung gemacht werden kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: