Ein Land voller Besserwisser

Beim Lesen der AZ heute Morgen habe ich mir überlegt, ob ich zum Thema EURO-Mindestkurs auch noch meinen kompetenten Senf dazu geben soll. Eigentlich ist dies gar nicht nötig, denn es scheint, dass die Schweiz jetzt schon voller fähiger Nationalbank Präsidenten ist und ich gebe zumindest öffentlich zu, dass ich von diesem komplexen Geschäft zu wenig verstehe. Vielleicht sind wir Schweizer deshalb so schlecht im Skifahren, weil sich zu viele um Dinge kümmern, die sie nicht verstehen und nicht können. Die Gewinne der Nationalbank in all den vergangenen Jordan Jahren haben die Kantone auf jeden Fall gerne eingesackt. Und was hat denn der Jordan bis jetzt schlecht gemacht? Und wer soll das Geschäft besser verstehen als der Jordan? Sollten wir uns nicht ein bisschen mehr um Dinge kümmern, die uns etwas angehen und die wir verstehen? Uns geht es, im Vergleich zum Rest der europäischen Staaten, ausgezeichnet. Und dies definitiv nicht, weil die Schweiz voller Besserwisser ist oder der Jordan einen Scheissjob macht. Und den Gürtel etwas enger schnallen, täte dem Einen oder Anderen gar nicht so schlecht. Also liebe Schweizer bleibt cool und vertraut dem Jordan und seinen Massnahmen und nörgelt nicht rum. Der starke Franken ist nicht den Besserwissern zu verdanken. Amen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: