Angekommen im Alltag

Auch eine gewisse Art von Gleichmässigkeit
Auch eine gewisse Art von Gleichmässigkeit

In den letzten Tagen hatte ich oft das Gefühl, dass ich hier im Alltag nun vollständig angekommen bin. Ich habe dies bemerkt, weil ich irgendwie und in jeder Beziehung mich fertig eingerichtet fühle, d.h. ich brauche nichts mehr im Haushalt, habe für jede Temperatur die richtigen Kleider und Schuhe, keine Probleme mehr mit dem Telefonanbieter, der Bank und mit den Zähnen, weiss wo ich was am Besten kriege, das Auto läuft seit einiger Zeit auch ohne Probleme und ebenfalls im Geschäft bin ich bestens integriert, "durchschaue langsam die Spielchen" und ich komme mir vor, wie wenn ich schon viel länger hier wirken würde. Es scheint fast so, dass sich so langsam aber sicher so etwas wie Gewohnheit, Alltag einschleicht oder breit macht. Dies ist neu für mich hier und ich überlege mir, wie ich damit umgehen soll, was ich daraus mache. Da ich nun mehr Zeit für anderes habe, lese ich viel, spiele endlich mehr Saxophon und schreibe an meinen Memoiren;-))

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: