Mosambik-Speikobra in der Nunda Lodge

Gepunktete Mosambik-Speikobra
Gepunktete Mosambik-Speikobra

Gestern als wir uns in der Nunda Lodge verabschieden wollten, kam uns eine Angestellte mit einer Schlange an einem Stecken entgegen. Sie hatte gerade eine Mosambik-Speikobra im Toilettenbereich entdeckt und sie sogleich versucht zu töten. Als sie uns ihren Fang - sichtlich verängstigt - präsentierte und für mich für ein Foto auf den Boden legte, bewegte sich die Schlange jedoch noch leicht. Was ganz gemein erscheint, ist, dass 82% der Opfer im Schlaf gebissen werden. Das Gift verursacht nach einem Biss Gewebeschäden. Mal schauen, ob ich in Zukunft in der Nunda Lodge immer noch so gelassen und friedlich schlafen werde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Es berichtet: Urs Häusermann

Meine Projektpartnerin ist: