Fotografieren

Dies sind nur ein paar wenige Fotos von mir.

Hier sind mehr.

Reisen

DAS LEBEN - EINE REISE

Wer mit den Gedanken dort bleibt, wo er herkommt, verpasst, wofür er aufgebrochen ist.

 

Wir lernen die Menschen nicht kennen, wenn sie zu uns kommen. Wir müssen zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es mit ihnen steht.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

 

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.

Alexander von Humboldt (1769-1859)

Kochen

Auch Männer können kochen
Auch Männer können kochen

Schon seit vielen Jahren kochen wir 4 Hobbyköche jeden Monat einmal für unsere Frauen. Während wir abwechselnd bei einem anderen Hobbykoch zu Hause kochen, treffen sich die Frauen bei jenem Koch zu Hause zum Apéro, der das nächste Mal den Kochanlass organisiert. So können wir uns in aller Ruhe und mit viel Leidenschaft unserem Männerkochen widmen. Derjenige Koch, der das Heimrecht geniesst, bestimmt was gekocht wird, er kauft selber ein, bereitet die Rezepte und Arbeitsplätze vor und ist verantwortlich, dass der Abend gelingt. Zwei Stunden später sind dann die Frauen vom Apéro zurück und geniessen das feine Essen, den küchenfreien Abend und das gemütliche Beisammensein mit uns.

En Guete!

 

(Tipp an alle Männer: "Es ist ein Versuch wert.")

Cycling

2001: Alpenbrevet

Start in Andermatt - Oberalp - Disentis - Lukmanier - Biasca - Airolo - Nufenen Pass - Ulrichen - Furka - zurück nach Andermatt. Fahrzeit 11 Stunden, Höhenmeter 4800, Distanz 220 km.

2002: Nove Colli - Mythos der Radsportbewegung

Nove Colli - Mythos der Radsportbewegung
Nove Colli - Mythos der Radsportbewegung

Der Radmarathon Nove Colli (Neun Hügel) ist ein Mythos der Radsportbewegung: ein Langstreckenrennen, das seit Jahren für Tausende von italienischen und europäischen Radlern ein fixer Termin geworden ist. Ein spektakulärer Anblick ist der Start des Nove Colli, das alljährlich im Mai stattfindet. Aber unabhängig von der eigentlichen Veranstal-tung ist die Strecke da und kann probiert werden, eventuell auch in Teilabschnitten, wenn man sich die 205 km und die neun Schwierigkeiten nicht in einem Zug zutraut.

2002: Schweiz - Sizilien

Mein Ziel war es innert 14 Tagen mit dem Fahrrad von Fahrwangen nach Castellammare del Golfo (60 km westlich von Palermo) in die Ferien zu fahren. Begleitet wurde ich bis Rom von meinem Arbeitskollegen Bruno.

 

2003: Schweiz - Barcelona

2003: Schweiz - Barcelona
2003: Schweiz - Barcelona

Es war ein wunderbares Erlebnis, angereichert durch ein tolles Team (trotz dem grossen Altersunterschied).

Bravo und vielen Dank "den 5 Musketieren", die mit 1100 Kilometern in 7 Tagen eine recht beachtliche Leistung vollbracht haben.

2005: 6 Länder an einem Tag mit dem Fahrrad

Start auf dem Splügenpass (Italien) - Chur (Schweiz) - Vaduz (Liechtenstein) - Feldkirch (Oesterreich) - Walensee - Zürich - Wettingen - Rheinfelden - Lörrach (Deutschland) - Ziel Saint-Louis (Frankreich)

2006: In 100 Tagen mit dem Fahrrad von Kairo nach Kapstadt

Tour d'Afrique
Tour d'Afrique

Eine Reise ins Ungewisse, denn keiner weiss, was ihn erwartet. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen und Gefühle, wie es sein könnte, aber vieles wird ganz anders werden; jeder geht zwar denselben Weg, hat das gleiche Ziel und trotzdem muss und wird jeder seine eigene Geschichte schreiben, die ihn in Zukunft prägen wird.

2007: bis heute

Viele weitere Touren, die ich hier nicht alle im Detail erwähnen möchte. Reisen mit dem Fahrrad ist für mich die schönste Art zu entdecken und zu erleben.

Saxophon spielen

Das Saxophon - mein Instrument
Das Saxophon - mein Instrument

Geh, wohin du willst: Wo du auch Menschen triffst, überall wird dir ihre Musik ihr innerstes Wesen erschließen.

Hermann Ritter

 

Schon immer war das Saxophon mein Lieblingsinstrument, aber es dauerte über 50 Jahre bis ich es selber lernte zu spielen; und ich habe es noch keine Sekunde bereut.

 

Selbstverständlich wird mein Saxophon auch in Namibia mein innerstes Wesen zum Besten geben und ich habe mir vorgenommen, noch mehr zu üben als in der Schweiz.

 

Und könnt ihr euch die Stimmung vorstellen, wenn in 3 Jahren die Wanderdünen der Namib-Wüste von einem rauchig-samtigen Saxophon-Ton begleitet werden? Ich werd's rausfinden!

 

Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden.

Berthold Auerbach

 

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: