Loslassen und Sein

 

 

Wenn ich loslasse, was ich bin, werde ich, was ich sein könnte.

Wenn ich loslasse, was ich habe, bekomme ich, was ich brauche.

Lao Tse, Tao Te King

Begegnung - Austausch - Entwicklung

Seit meiner ersten Begegnung und dem Austausch mit Afrika im 2006 und meinem anschliessenden Engagement bei der Stiftung "Learning for Life" beschäftigt mich die Frage nach dem Sinn des Lebens und meine eigene Entwicklung und Bestimmung dabei mehr denn jemals zuvor.

Meine Auffassung und die Erkenntnis daraus ist, dass nicht nur in meiner Freizeit sondern auch in meinem zukünftigen beruflichen Mittelpunkt die Entwicklung von Menschen und Organisationen stehen soll.

Das Studium zum Executive MBA an der Hochschule Chur sowie das Assessment bei INTERTEAM im Rahmen der internationalen personellen Entwicklung und Zusammenarbeit hat mir bestätigt, dass ich mit diesem Entwicklungsschritt auf dem richtigen Weg bin. Mein Einsatz in den nächsten drei Jahren in Rundu werden zeigen, ob meine Einschätzung, meine Überzeugung und mein Ziel richtig ist oder nicht.

 

Afrikanische Weisheit

Es stolpern mehr Menschen über ihre Zunge als über ihre Füsse.
Es stolpern mehr Menschen über ihre Zunge als über ihre Füsse.

«Geht euren Weg!»

2007 wurde bei Martin Zutter die Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) diagnostiziert. Seine Arbeit als Verkaufsleiter einer Kaffeerösterei musste er ein Jahr später aufgeben, seit Frühjahr 2010 sitzt er im Rollstuhl. ALS führt zu Muskelschwund, bis zur Lähmung des gesamten Körpers, auch der Atemmuskulatur. Es ist Martin Zutter ein Anliegen, einen Appell an alle auszusenden, dass sie so selbstbestimmt und angstfrei leben wie möglich.

(Ich bin sehr berührt von Martin Zutter's Schicksal und seiner Empfehlung und ich will dir diesen Rat nicht vorenthalten.)

Geht euren Weg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Es berichtet: Urs Häusermann

durch und mit: